Herzlich Willkommen

in Weetzen

Die    Initiative    „Willkommen“    hat    sich    im    Dezember    2013    auf    dem    Weihnachtsmarkt    in    Weetzen    erstmalig    als    Idee präsentiert   und   im   Januar   2014   bei   einem   ersten   Treffen   gegründet.   Wir   sind   eine   bunt   gemischte   Gruppe   von   gut   20 Personen   aus   dem   gesamten   Stadtgebiet   Ronnenberg   (und   zum   Teil   darüber   hinaus).   Wir   verbinden   bereits   vorhandene und neue Initiativen für unsere Flüchtlinge hier vor Ort, wir entwickeln Ideen und schlagen Brücken für ein Miteinander ohne Vorurteile. Viele   Menschen   sind   bewegt   von   Flüchtlingsbildern   und      -dokumentationen   in   der   Presse.   Sie   fühlen   sich   hilflos,   weil   sie nicht wissen, wie sie helfen können. Im   Arbeitskreis   „Willkommen   in      Weetzen“   ist   jeder   willkommen,   seine   Ideen   einzubringen   und   sich   im   Rahmen   seiner zeitlichen Möglichkeiten für unsere Flüchtlinge vor Ort zu engagieren. Aber auch Sach- und/oder Geldspenden sind für unsere Arbeit wichtig und willkommen (siehe auch „Wir suchen“).
Herzlich Willkommen

in Weetzen

Die   Initiative   „Willkommen“   hat   sich   im   Dezember   2013   auf dem     Weihnachtsmarkt     in     Weetzen     erstmalig     als     Idee präsentiert   und   im   Januar   2014   bei   einem   ersten   Treffen gegründet.   Wir   sind   eine   bunt   gemischte   Gruppe   von   gut 20   Personen   aus   dem   gesamten   Stadtgebiet   Ronnenberg (und    zum    Teil    darüber    hinaus).    Wir    verbinden    bereits vorhandene    und    neue    Initiativen    für    unsere    Flüchtlinge hier   vor   Ort,   wir   entwickeln   Ideen   und   schlagen   Brücken für ein Miteinander ohne Vorurteile. Viele   Menschen   sind   bewegt   von   Flüchtlingsbildern   und      - dokumentationen    in    der    Presse.    Sie    fühlen    sich    hilflos, weil sie nicht wissen, wie sie helfen können. Im    Arbeitskreis     „Willkommen     in          Weetzen“     ist     jeder willkommen,     seine     Ideen     einzubringen     und     sich     im Rahmen     seiner     zeitlichen     Möglichkeiten     für     unsere Flüchtlinge vor Ort zu engagieren. Aber auch Sach- und/oder Geldspenden sind für unsere Arbeit wichtig und willkommen (siehe auch „Wir suchen“).